2/27/2011

Die SAB geht ... der Mini kommt . . .

und dazwischen gibt es auch noch ein nettes Schmankerl für alle SU-Begeisterten.
Aber eins nach dem anderen : Gestern waren wir also in Oberursel bei Frankfurt zur alljährlichen SU-Kick-off-Veranstaltung. Es war einfach Klasse, wir - meine Kollegin Ingeborg und ich - wurden von unserer allseits souveränen Chefin Christine vorbildlich zum Tagungshotel chauffiert, wo uns schon 197 andere Demos erwarteten und mit uns die vorbereiteten Swaps tauschen wollten. Die Stimmung war super, das Ambiente total edel und wir haben uns sofort wohlgefühlt. Leider waren meine 30 Swaps schnell weg, so dass ich leider nach ca. 20 min nicht weiter tauschen konnte. Allerdings muss ich hier die tollen Kolleginnen mal hervorheben, die uns trotz fehlendem Gegentausch eines ihrer tollen Projekte schenkten. Nächstes Jahr werde ich hoffentlich nicht eine Woche vorher krank, so dass ich eine größere Anzahl an Swaps vorbereiten kann.
Dann folgten einige Stunden mit einem abwechslungsreichen Programm aus Geschäftstraining und neuen Projekten, wir hatten zwei tolle Make´n Take´s und was das aller schönste war, eine grandiose Vorstellung des neuen Mini-Katalogs, gültig ab 1. April. Die Zeit verging wie im Fluge und wir kamen aus dem Staunen und Jubeln nicht mehr heraus. Der Inhalt des letzten Minis 2010 war super, wir alle haben das Mai-Papier und die neuen Farben geliebt, aber der MINI 2011 wird der pure WAHNSINN !!! Ihr werdet es nicht fassen, wieviele neue Produkte es geben wird und welche neuen Möglichkeiten sich daraus für uns eröffnen. Natürlich dürfen wir Demos vor dem offiziellen Start nichts veröffentlichen, aber im März wird es eine sehr interessante Sparaktion geben, die uns die Wartezeit verkürzt. Wer mehr dazu wissen will, darf sich gerne bei uns melden. Jetzt werde ich erst mal ein paar Lichtstrahlen sammeln und dann meine Swaps und meine Tauschprodukte fotografieren, damit ihr auch ein paar Bilder sehen könnt. Bis später !

2/15/2011

Hochzeit in Lila II

Und hier folgen nun noch die Bilder der Einladungskarte, für die sich die Braut und ihre Gäste entschieden haben.Sie wird noch ein wenig verfeinert - leider ist es ausgerechnet meine "unsauberste" Variante, die ich nur schnell noch als DIN lang Variante mitnehmen wollte. Hier zeigt sich, wie sinnvoll die Verwendung eines Stamp-a-ma-jig sein kann, um Schriftzüge sauber zu positionieren. Jetzt werde ich diese Variante mit passender Menükarte und Gastgeschenke-Box noch einmal nacharbeiten und sie dann hier auch  noch mal zu meiner Ehrenrettung zeigen. Liebe Grüße aus dem kreativen Nirgendwo...

2/13/2011

Hochzeit in Lila ...

war das Thema des letzten Workshops und hier zeige ich Euch die ersten Ergebnisse meiner Präsentation. Es war ein richtig kreativer Abend, denn Braut, Brautmutter und Brautoma sowie Schwiegermutter und Trauzeugin haben alle mitberaten, als es um die Auswahl von Einladungs- und Menükarten sowie der passenden Tischdekoration ging. Es wurden herrliche Anekdoten zum Thema Hochzeitsfeier erzählt und alle hatten tolle Ideen, die ins Gesamtkonzept einfließen werden. Sehr schön, liebe E. aus D., ich komme gerne wieder zu Euch.
Liebe Grüße an dieser Stelle. 
Weitere Bilder folgen, heute kann von DSL-Geschwindigkeit leider mal wieder keine Rede sein im kreativen Nirgendwo.Verwendet wurden die Farben Aubergine, Pflaumenblau, Veilchen und Himbeerrot in verschiedenen Varianten und Kombinationen.
Mein neues Lieblings-Stempelset "Wundervoll" kam auf fast allen Kreationen zum Einsatz.

2/09/2011

Alles ist im Fluss....

im Moment arbeite ich ganz intensiv an den Vorbereitungen für meinen nächsten Workshop zum Thema "Hochzeit in lila" passend zum Motto "just for you". Ergebnisse zeige ich Euch nächste Woche, leider hat es mir hier auf meinem Blog ein bißchen die Optik zerschossen, das wird dann bei der Gelegenheit auch noch "aufgeräumt".
Schöne Grüße aus dem kreativen Nirgendwo

2/05/2011

Weitere Veränderungen . . .

Nachdem ich dann mit dem Aufräumen fertig war, habe ich mir als erstes - so gesehen auch im tollen Organisations-handbuch - eine "mobile Scrapstation" - gebaut. Da ich im Moment abends doch lieber vor dem warmen Ofen sitze, habe ich mir ein Tablett, das mir im Übrigen auch beim Aufräumen in die Hände gefallen ist, gestaltet. Jetzt habe ich immer alles was ich gerade für ein Projekt (unten seht ihr angefangene Layouts etc.) brauche zusammen und so kann ich dann alles zwischen Wohnzimmer und Bastezimmer hin und her tragen. Damit hoffe ich, auch an kalten Wintertagen etwas fertig zu stellen, denn in meinem Keller ist trotz Heizung schon mal frisch.
Hier liegt jetzt also zum Beispiel mein Januar LO, ich musste mich entscheiden - aber ich glaube das Aufräumen war wichtiger. Aber ich reiche es nach !!!
Und hier seht ihr schon mal einen kleinen Ausblick auf die nächste Idee, mehr davon gibt es aber erst im März - nach der SAB.

Mein Reich . . . ohne viele Worte ....

Ich erspare Euch Bilder vor bzw. während meiner Aufräumarbeiten, es war das totale Chaos und wenn mein Mann immer mal wieder vorsichtig durch die Tür lugte sah er meinen etwas panischen Ausdruck und verschwand ganz schnell wieder. Ich bin erstmal mit dem Ergebnis ganz zufrieden, aber die Pläne für den großen WS-Raum mit einem riesen Arbeitstisch in der Mitte sind fertig in meinem Kopf, erstmal . . . 
Meine "Schnittstelle"
  
Eine Seite meines kleinen Kämmerchens
 
mein Arbeitsplatz - noch nicht so aufgeräumt !


 

  


Und hier seht ihr meine neue Sortierung - ich habe mich spontan und ganz selbstverständlich für eine Ordnung nach Farben entschieden, zumindest weitgehend. Da es die Farben sind, die mich als aller erstes inspirieren ist das ganz klar gewesen.

Meine Bänder ...

und alles an Dekomaterial was so in Gläser passt.
und natürlich auch mein Papier

Empfehlenswerter Lesestoff!!!

Diese Werke haben mich in den letzten Wochen nicht nur inspiriert, sondern auch aufgewühlt. Die beiden aktuellen Scrapbook-Trends-Ausgaben haben mich dabei mehr entspannt, aber das linke Buch mit dem tollen Titel "The organized & inspired Scrapbooker" von Creating Keepsakes bzw. aus dem Leisure-Arts-Verlag hat mich und dann gleich meine kleine Werkstatt gründlich aufgewühlt. Leider bin ich zur Zeit (seit einigen Jahren) ja platzmäßig etwas eingeschränkt, da sich mein kleiner Kampfzwerg seit 6 Jahren in meinem ehemaligen Bastel- und Arbeitszimmer eingenistet hat. Daher musste ich erstmal alle meine Sachen auf dem Speicher und im Büro meines Mannes lagern, bis der die Nase voll und ein Einsehen hatte und wir unsere kleine Kellerkammer ausräumten. Auf lange Sicht hoffe ich auf einen großen Workshop-Raum (siehe Helga oder Bella oder Maren oder oder oder) aber im Moment muss ich mich in meinem kleinen Reich also so gut es gehen organisieren. Und das habe ich getan und es war der HORROR. Ich schäme mich total, wieviele Sachen mir in die Hände gefallen sind, für die ich wohl in den letzten 15 Jahren ein Vermögen ausgegeben habe und die noch immer unbenutzt oder gar völlig vergessen aus irgendwelchen Kisten und Schachteln aufgetaucht sind. Ich war echt erschrocken...
Aber ich habe mich auch von ein paar Sachen trennen müssen, damit es auf Dauer ein bißchen übersichtlicher wird und ich vielleicht auch mal ein bißchen zum arbeiten komme. Aber dazu später mehr.
Dieses Buch ist auf jeden Fall eine echte Offenbarung für mich gewesen und so kann ich es nur jedem ans Herz legen, es ist eine echt lohnende Investition, für alle Kreativen dieser Welt.

SAB-Workshop-Nachlese


So soll ein Workshop-Tisch aussehen, nach viel Arbeit und noch mehr Spass !!!
















Endlich komme ich mal wieder zum bloggen, denn untätig war ich keineswegs in den letzten Wochen. Hier also meine Nachlese zum SAB-Workshop in der ersten Januar-Woche bei Christiane. Sie hatte alle ihre netten Nachbarinnen zu einem tollen kreativen Abend eingeladen und konnte somit auch von den tollen Angeboten in der Sale-a-bration profitieren. Alle vier Stempelsets hat sie eingeheimst und arbeitet auch schon fleißig damit. Hier zeige ich Euch die Ergebnisse des Abends und bedanke mich gleichzeitig noch einmal bei der tollen Gastgeberin und auch den netten Damen, allesamt Stempelneulinge und dennoch total kreativ und begeistert.  
Christiane hat sogar gleich mit 3D-Effekt gearbeitet und sich einen extra Lob eingeheimst.